FREITAG, 21. JULI 2017

Schulfest der freien Aktiven Schule Petershausen

Auf dem Schulacker „Maxhof“ der freien Schule hatten die Kinder die u.a. Wahl zwischen Bulldog fahren und Musizieren,

Natürlich gab es auch Tanzaufführungen der Kinder und ein leckeres Buffet.

Ich habe etliche Instrumente mitgebracht und es wurde wie wild darauf durchprobiert. A bissl „everybody needs somebody“ hat zumindest gemeinsam geklappt.

DONNERSTAG, 20. JULI 2017

Carlas Geburtstagspferd

Für das Geburtstagsgeschenk meiner Tochter hab ich eine Nachtschicht eingelegt und einen richtig schweren Gaul gezimmert. Der steht mehr als stabil und ist ein witziger unikater Bursche.

Carla hat sich gefreut.

MONTAG, 17. JULI 2017

Spielplatz Montessori-Schule Günzlhofen

Mit dem Spielplatzbauer Robert Schmidt-Ruiu zusammen ging es heuer an den zweiten Bauabschnitt des Schulspielplatzes.

Mit Kinder, Jugendlichen, Eltern und Lehrern zusammen hatten wir eine kreative Bastel-Woche mit allem Drum und Dran: Erdarbeiten, Betonieren Seile verschrauben und mit ganz viel bohren und sägen.

In 5 Tagen haben wir wieder etliches an Robinie und Eiche an seine Platz geschraubt, damit es gut zum Balancieren und Turnen ist.

WOCHENENDE, 14./15. JULI 2017

Stand Up Paddeln und Kocheltrophy

Mit der Familienhilfe BALU aus München zusammen haben wir als APE Jahres-Abschlußaktion für unsere Jugendlichen ein Projektwochenende am Kochelsee organisiert.

Das Wasser von unten war geplant, der Regen von oben war spontan. Aber Spaß gab es jede Menge. Solche Wochenenden vergisst man nicht. Wenig Schlaf und viel Nass.

MITTWOCH, 12. JULI 2017

Jazz Open in Stuttgart

Mit meiner Tochter hab ich mir einen grandiosen Sänger und Pianisten anschauen dürfen.

Das ist die beste Motivation für meine Tochter, sich weiter der Musik und ihren Instrumenten zu widmen.

Jamie Cullum ist unglaublich und ein Vollblut wie er sich, seine Band und seine Songs präsentiert.

Norah Jones im Vorprogramm war eher ein sehr gemütlicher Einstieg.

SAMSTAG, 8. JULI 2017

Der Rothhof ist das Band-Eldorado im Dachauer Hinterland

Im Sommer lädt mein Freund EDIN und seine Bandkumpanen gern auf eine Kollegen-Jam ein. Natürlich wird gegrillt und es fehlt an Nichts. Der 4-Seit-Hof ist ein Bandraum-Exil und beherbergt etliche Musiker des Landkreises.

Die Freiluft-Session an diesem Abend hat mich wohl erstmals mit meinem Drummer-König Carsten Enghardt zusammengeführt. Ein wunderbarer Sommerabend mit unfassbar herrlichen Songs aus vielfältigsten Crack-Konstellationen.

DIENSTAG, 11. JULI 2017

Ländlicher Küchenkunstbau

Neben der Arbeit darf es auch mal eine Hilfe unter Freunden sein.

Für eine Kommilitonin hab ich mir Zeit genommen ihr beim Umzug zu helfen. Gebaut haben wir eine unikate Buchenholz-Küche kombiniert mit alten Bauernmöbel.

Das Modell heißt: „Wege entstehen beim Gehen“!  Küchen beim bauen;-).

FREITAG, 7.JULI 2017

Kinder der Wildnissinsel machen Spielplatzcheck

Mit unseren wilden Jungs waren wir heute eine Stunden in Förnbach auf dem Abenteuerspielplatz, den ich letzten Winter mit Robert Schmidt-Ruiu mit gebaut habe.

Alle hatten Spaß und es gab ein rundum positives Feedback. Zurück auf der Insel hatten wir dann noch unsere Abkühlung in der Ilm, die jedem gut tat.

DONNERSTAG, 6. JULI 2017

Bob rockt wie die Sau – Kuno von Wiesenau

Nach der Schule ist vor dem Hit, wie Sepp Herberger oder Chuck Berry oder wer auch immer schon wusste oder hoffte.

Ich hab bei meinem Freund Carsten Enghardt in seinem 1 Take Studio hoch zu Gachenbach an der roughmix Version gefeilt und leg Sie jetzt mal dem Wiesnehit-Tribunal vor, ob wir die Mission in C Dur oder h-moll zelebrieren.

Die Gaudi kann nur saulustig enden. Seid gespannt! Ich sag nur: Schnuffi, 10 Meter geh im Rampenlicht ist´s schee.

DONNERSTAG, 6. JULI 2017

School ist out – 2. Semester gerockt

Heute war die letzte Prüfung, yeah – Die Semesterferien geben ab sofort wieder mehr Raum für meine Projektwerke.

Es steht zwar einiges an und aber ich freue mich auch schon wieder aufs Wintersemester. Hab meinen Spaß in der Hochschule und genieße es, nochmal einige zu lernen und Spaß dabei zu haben.

Das dürfte die Forschungsthesen von Gerald Hüther mehr als bestätigen, das wir Menschen unabhängig vom Alter mit Freude stets zu Neuem bereit sind. Mein rostiger „Intel“ entstaubt sich gerade und ignoriert sein biblisches Baujahr.

Hab mir das neue Buch von Gerald Hüther bestellt, das Motto gefällt mir: Rettet da Spiel !

DONNERSTAG, 29. JUNI 2017

Schnuffi – Kuno von Wiesenhit…äh Wiesenau

Meine Lieblingsnachbarin Ute Dehn ist die herzigste meiner Songschreiberinnen und wir verkünden jetzt a bissl proudely, das morgen unser Abenteuer Wiesenhit, egal auf welcher Wiesn, in den nächsten Level grunzt.

Wir verlassen den Jetzendorfer Hinterhof-Vorgarten und jumpen nei in den itunes-Store. Da ist jetzt a mal die Version zu hören, mit der alles begann. Es werden noch Versionen folgen, die es saumäßig wahrscheinlich bis Wacken oder zum Mond schaffen. Please  fasten your Lederhosen!

G´frei mi auf so was, wenn ma ned woas wer g´winnt, spannender als Titanic schauen. Bis boid. Schaugts auf Facebook !

SONNTAG, 25. JUNI 2017

Taufkonzert in der evangelischen Kirche Petershausen

Mit meinen zwei Töchtern Johanna und Josefa durfte ich auf Wunsch der Eltern bei der Taufe von Benno zwei eher unübliche Rockklassiker zur Tauflithurgie beitragen: Thank you von Led Zeppelin und all you need is love von den Beatles.

Musik in Kirchen zu spielen, besonders wenn meine Töchter zusammen mit mir singen, macht mir jedes mal aufs Neue besonderen Spaß. Es war eine sehr witzige Fügung, das die evangelische Hausband an diesem Sonntag den restlichen Gottesdienst gestaltete. Die Orgel blieb quasi kalt. Mein nächstes Kirchenkonzert mit Freunden wird wohl im Oktober in Jetzendorf starten: Der 8. Oktober ist anvisiert!

SAMSTAG, 24. JUNI 2017

Social Day im Familien Haus „Alte Mühle“ mit Audi-Mitarbeitern

Ich betreue seit letztem Jahr die Einrichtung der Familienhilfe A.P.E mit und hatte an diesem Samstag die Unterstützung eines ehrenamtlichen Trupps von Audi-Mitarbeitern, die sich ehrenamtlich sozial engagieren, für Arbeiten rund ums Haus. Das ganze hat die A.P.E. Geschäftsführerin Claudia Daniel gewohnt umsichtig organisiert.

Der diesjährige Social Day war wieder ein super produktiver Tag! Dank der zahlreichen Helfer konnten wir einen Pavillion aufbauen, Erdbohrungen für ein Sonnensegel betonieren, das Grün der Außenanlage schneiden und eine Fahrradunterstand zimmern. Die Holzarbeiten hab ich mit den zwei talentierten Handwerkern Willi und Patrick übernommen. Am Ende des Tages waren aller zufrieden über das Ergebnis und ich freue mich, das die Mühle so langsam Stück für Stück zusätzlich zum romantischen Erscheinungsbild auch eine funktionelle Struktur bekommt. Die Erzieherinnen haben uns bestens versorgt und nebenher mit einigen Pflanzungen den Garten verschönert.

FREITAG, 23. JUNI 2017

Pool Pop im Freibad Dachau

Ein Pilotprojekt der Stadtwerke Dachau mit der Idee von Barbara Kern war ein rießen Spaß für alle Beteiligte.

Es kamen 1200 Besucher, die ab 18.00 von Vanegon Drive mit unserer befreundeten Frontfrau und Sängerin Angi gut eingegroovt wurden. Die BadCats und Mama Makes Coffee gehören ebenfalls zur Dachauer Musiker Familie und haben gewohnt fett abgeliefert, einfach genau den richtigen Sound mit Rock, Soul und Pop, das der Tag besondere Laune macht. Unsere rockige Show war das Quoten-Kontrastprogramm und glücklicherweise gab es genug Fans der Liebhaber für Klassiker wie „Mr. Wonderful“ von John Wait oder „Land of Confusion“ von Genesis. Wir hatten Spaß mit unserer bunten Setliste und es war klasse das Gitte unsere Sängerin wieder extra aus Stuttgart angereist ist. Die weiteste Anreise hatte aber unser Bassmann Andy, der kam direkt aus Paris vom Münchner Flughafen just in time auf die Bühne. Was für eine Punktlandung!

MITTWOCH, 21. JUNI 2017

Methodenarbeit in der Hochschule

Ein interessanter Kurs mit interessanten Kommilitonen und einer super Dozentin geht zu Ende.

Ein finaler kreativer Spaß war die Team-Herausforderung, das wir eine Lösung basteln sollten, wie wir ein rohes Ei aus dem 2 Stock fallen lassen, ohne das es am Boden zerschlägt!

Hilfsmittel waren Strohhalme, 4 Luftballone und Klebestreifen. Beide Teams haben mit ihren Flugobjekten gewonnen. Bin ich froh, das die Eier unbeschädigt blieben.

Eine Woche vorher hatten wir einen ähnlichen Spaß als Herausforderung. In solchen Gruppenaufgaben entstehen interessante Dynamiken, die wir natürlich unter pädagogischen Gesichtspunkten reflektieren.

Es gibt in solchen Prozessen stets Neues zu lernen und zu erkennen: Der ewige Kreis des Miteinanders ist und bleibt vielfältig! Im Besonderen wenn es gilt in der Gruppe Problemstellungen zu lösen!

DIENSTAG, 20. Juni 2017

Mobile Holzwerkstatt in der Alfonsschule München

Mit Lukas Wolpert´s mobiler Holzwerkstatt von der Spiellandschaft Stadt e.V. habe ich heute im Rahmen meines Hochschulpraktikums einen Nachmittag bei den 6-12 Jährigen Schülern der Alfonsschule verbracht.

Wir haben den Kleinen angeleitet, wie sie Propeller-Fluggeräte aus Eisstielen basteln können und eine Rennbahn für einfache Holzscheiben gebaut.

Die Kinder hatten genau soviel Spaß wie wir. Immer wieder herrlich zu sehen, wie gut das Projekt funktioniert.

Montag, 12. Juni 2017

Postwirtschaft Jetzendorf

Seit einiger Zeit beschäftigt mich die Idee in Jetzendorf eine Projektwerkstatt für Kultur, Kunst, Handwerk und Begegnung zu initiieren.

Ich erhoffe mir zusammen mit dem Baron Sebastian Freyberg und dem Bürgermeister Manfred Betzin einen Weg zu finden, das ich die Postwirtschaft dazu nutzen kann.

Es gilt nun Ideen und Begeisterung innerhalb der Gemeinde zu sammeln. Ich hoffe auf Zuspruch vom Baron, wenn ich ihm ein erstes Konzept vorlege und ein gutes Netzwerk um die Verwirklichung einer gemeinnützigen Postwirtschaft in Gang zu bringen.

Schau ma mal.

Sonntag, 4. Juni 2017

Musikertreffen und Workshop in Kroatien

Wie all die Jahre ist eine Woche in den Pfingstferien für einen Workshop-Besuch auf der Insel Krk reserviert. In der am Meer gelegenen Villa unserer Gastgeberin Maja wird Vormittags im Wohnzimmer das Programm erarbeitet, welches im Verlauf des Jahres noch zu bestimmten Konzertreihen und Anlässen gespielt wird. Am Abend spielen wird Altes und Neues in gewohnt geselliger Runde Querbeet und alles im gemäßigten Konzertmodus, in dem wir gern noch spontane Improvisation zulassen. Meine Tochter Josefa ist unter den Fittichen von Dozent Edin Cerovac drauf und dran in seiner MTV unplugged-Show einen Gastauftritt zu bekommen. Ich hatte das Vergnügen mit Alegria Mannhardt und ihrem Bassisten Thomas einiges an spannenden Songs auszuprobieren. im Dezember darf ich dann im alten Schulhaus Lauterbach (Bergkirchen) meinen Beitrag zum Besten geben. Seht einfach mal unter „Lautermusiker“ oder „Acoustic Guitar Lounge“ nach (facebook), was meine Freunde, Kollegen und Weggefährten so auf den Weg bringen.

Freitag, 2. Juni 2017

Gartenschau Paffenhofen

Von meinem ehemals langjährigen Arbeitgeber, der Fa. Weisenfeld aus Ilmmünster (Dachbegrünung und Sonnensegel), hab ich die Einladung bekommen, bei einer Führung der Pfaffenhofener Gartenschau dabei zu sein. Es war wieder einmal inspirierend zu sehen, was die Garten- und Landschaftsbauer der Region für eine Gestaltungsvielfalt hervorbringen und mit vielerlei Materialien herrliche kreative Ideen umsetzen.

Dazu gibt es wechselndes Unterhaltungsprogramm auf einer Bühne und auch Exotisches, das Schmetterlingshaus.

Es ist noch 3 Monate Zeit sich die Vielfalt anzusehen, ich empfehle es sehr.

FREITAG, 2. JUNI 2017

Wildnissgruppe am Wasser

Die diesjährige Badesaison ist auch an der Ilminsel eröffnet und unsere Jugendlichen bauen aus zusammengesammeltem „Treibgut“ einen Steg.

Das Schwimmen in der Ilm ist gewohnt erfrischend. Wer beim balancieren über den Stamm über der Ilm ins Wasser fällt nimmt´s bei den Temperaturen dieses mal locker.

Natürlich backen wir im Anschluss Pizza im Lehmofen und basteln uns als Nachspeise Schokobanane.

 

Samstag, 27. Mai 2017

Hochzeitsauftritt in München-Neuherberg

Heute unterstütze ich mit Gitarrenbegleitung eine Kommilitonin dabei, als besondere Feiereinlage einen sehr schönen hebräischen Song als Hochzeitsgeschenk vorzusingen.

Wir haben dazu in der Hochschule geprobt und ich freue mich darauf, Sahra im Gegenzug bald einmal auf meinem nächsten Projektkonzert als besonderen Gast einzuplanen.

Freitag, 26. Mai 2017

Kletterpark Jetzendorf

Die Jugendlichen der Wildnissgruppe begleite ich heute beim Klettern. Es ist erstaunlich wer aus der Gruppe der Mutigste ist.

Für mich ist es auch Tagesform abhängig in welchen Parcour ich mich wage. Es ist aber immer Spass sich zu überwinden.

Mittwoch,  23. Mai 2017

OPERATION WEIßES BLATT

Ein interessanter Hochschultag gibt mir Rückenwind mich meiner Herzensangelegenheit noch ein Stück mehr anzunehmen!

Seit ich im Oktober 2016 durch die vielfältigen Fachkursthemen des Studienganges Soziale Arbeit noch mehr Wasser auf meine systemkritischen Mühlen bekomme, regt sich in mir zunehmend Motivation das unlängst als ungenügend enttarnte (Schul-) System umzugestalten, gar neu zu erdenken. Es gilt die vorhandenen Theorien und Ansätze zu einer Alternative zu schmieden und den Weg zu ebnen, alles noch rechtzeitig in absehbarer Zeit dem Kapitalismus entgegen zuschmeißen. Ein Einzelbaustein wie z.B. unser Schulsystem wird nicht zu ändern sein, wenn nicht auch alles drumherum dazu harmonisiert und alles interaktiv voneinander profitiert. Ich steh ausdrücklich für respektvollen Meinungsaustausch ohne Rechthaberei, aber mein Menschenverstand bejaht die Inhalte der Vorträge von Volker Pispers zum Kapitalismus oder Gerald Hüther über sein vielfältiges Wissen über unsere Fähigkeiten als Mensch. Ich freu mich täglich über mein impulsreiches Leben das mich meine Augen offen halten läßt um für meine vier Kinder an lohnenden Zukunftsaussichten mitzuwirken. Kommilitonen sprechen mich an und wissen um meine Überzeugung, fragen mich was Sie beitragen können oder was ich zu tun gedenke.

Ich eröffne hiermit mein Projekt „Weltfreundeskreis“ um mit Gleichgesinnten ein weißes Blatt mit einer alternativen, anderen, neuen, besseren Seiensform für uns alle zu füllen.

Dazu werde ich allen Interessierten meinen Handlungsstand mitteilen, wenn ich eure kreativen Gedanken, kritischen Meinungen und leidenschaftlichen Impulse benötige oder eben eine Aktion Unterstützung braucht um Sie gemeinsam zu starten (z.B. crowdfunding für startup einer Einrichtung). Ich denke z.B. an Projektwerkstätten, die ich als freier Träger unter „sinnvollen“ Gesichtspunkten betreibe und den Schulen und Einrichtungen als Partner zum Teamwork anbiete. Die zweite Handlungsnotwendigkeit wird sein, mit Geschick und Gespür für Kommunikation die Menschen aus relevanten Großgruppen für ein Umdenken zu gewinnen. Ich hab dazu Ideen und bin selbst gespannt wo mein Humor da ein Loch oder Denkfehler hat. Ich staune oft wie wenig man in Gesprächen mit Grundsatzansichten auseinander liegt, dafür aber die Hoffnung und der Wagemut.

Gern laß ich mir auch empfehlen, wie ein Schlauer unter uns, das „Gegenrudern“ geschickter oder effizienter angehen würde, her mit den guten Strategien! Wir bedienen uns mindestens der selben Mittel, die bis heute gegen unser manipuliertes indoktriniertes Dasein eingesetzt werden und müssen nicht glauben es wäre aussichtslos und mache kein Sinn an etwas besseres Neues zu glauben.

Wer seinen eigenen Weltfreundeskreis über mein und unser Vorhaben berichten will, kann meine Projektplattform als Knotenpunkt sehen. Ich nehme jeden Interessierten in meinen Infobrief-Verteiler auf und kann so bei unserem wachsenden Weltfreundeskreis meine Fragen, Gedanken loswerden um Rückmeldung zu erhalten und ein Entwurf zu kreieren, Aktionen zu starten und Dynamik gegen die verfahrenen Umstände unserer Welt zu entfachen. Es gibt kein zweiten Versuch im Sinne von: insert coin – neues Spiel!

Jetzt oder Nie ist mein Antrieb.

Groß denken –  in kleinen Schritten Handeln – die Grundlage schaffen uns zu erheben – Brüderlichkeit leben

info@projektwerk-freudenberg.de nimmt gern Freunde in den Infobrief-Verteiler auf die von mir beizeiten hören wollen oder in partnerschaftlichen Varianten mit mir aktiv sein wollen.

Mittwoch, 17. Mai 2017

Balkonprojekt aus Robinien-Stämmen und Eichenholz

Im Nachbarort baue ich mit dem Auftraggeber zusammen und seinen 2 Söhnen als Helfer einen besonders unikaten Balkon mit zwei Außenpfosten, an denen später noch ein Sonnensegel eingehängt wird.

Die Brüstung wurde in liebevoller Stichsägenarbeit ganz nach Vorstellung der Hausherren ausgearbeitet. Jetzt kommt zum Finale noch ein Lärchebelag im Ehrmaier-System und die Plattform mit 3m x 6 m wird zur neuen Sonneninsel für die Familie aus Hirschenhausen.