Mittwoch,  23. Mai 2017

OPERATION WEIßES BLATT

Ein interessanter Hochschultag gibt mir Rückenwind mich meiner Herzensangelegenheit noch ein Stück mehr anzunehmen!

Seit ich im Oktober 2016 durch die vielfältigen Fachkursthemen des Studienganges Soziale Arbeit noch mehr Wasser auf meine systemkritischen Mühlen bekomme, regt sich in mir zunehmend Motivation das unlängst als ungenügend enttarnte (Schul-) System umzugestalten, gar neu zu erdenken. Es gilt die vorhandenen Theorien und Ansätze zu einer Alternative zu schmieden und den Weg zu ebnen, alles noch rechtzeitig in absehbarer Zeit dem Kapitalismus entgegen zuschmeißen. Ein Einzelbaustein wie z.B. unser Schulsystem wird nicht zu ändern sein, wenn nicht auch alles drumherum dazu harmonisiert und alles interaktiv voneinander profitiert. Ich steh ausdrücklich für respektvollen Meinungsaustausch ohne Rechthaberei, aber mein Menschenverstand bejaht die Inhalte der Vorträge von Volker Pispers zum Kapitalismus oder Gerald Hüther über sein vielfältiges Wissen über unsere Fähigkeiten als Mensch. Ich freu mich täglich über mein impulsreiches Leben das mich meine Augen offen halten läßt um für meine vier Kinder an lohnenden Zukunftsaussichten mitzuwirken. Kommilitonen sprechen mich an und wissen um meine Überzeugung, fragen mich was Sie beitragen können oder was ich zu tun gedenke.

Ich eröffne hiermit mein Projekt „Weltfreundeskreis“ um mit Gleichgesinnten ein weißes Blatt mit einer alternativen, anderen, neuen, besseren Seiensform für uns alle zu füllen.

Dazu werde ich allen Interessierten meinen Handlungsstand mitteilen, wenn ich eure kreativen Gedanken, kritischen Meinungen und leidenschaftlichen Impulse benötige oder eben eine Aktion Unterstützung braucht um Sie gemeinsam zu starten (z.B. crowdfunding für startup einer Einrichtung). Ich denke z.B. an Projektwerkstätten, die ich als freier Träger unter „sinnvollen“ Gesichtspunkten betreibe und den Schulen und Einrichtungen als Partner zum Teamwork anbiete. Die zweite Handlungsnotwendigkeit wird sein, mit Geschick und Gespür für Kommunikation die Menschen aus relevanten Großgruppen für ein Umdenken zu gewinnen. Ich hab dazu Ideen und bin selbst gespannt wo mein Humor da ein Loch oder Denkfehler hat. Ich staune oft wie wenig man in Gesprächen mit Grundsatzansichten auseinander liegt, dafür aber die Hoffnung und der Wagemut.

Gern laß ich mir auch empfehlen, wie ein Schlauer unter uns, das „Gegenrudern“ geschickter oder effizienter angehen würde, her mit den guten Strategien! Wir bedienen uns mindestens der selben Mittel, die bis heute gegen unser manipuliertes indoktriniertes Dasein eingesetzt werden und müssen nicht glauben es wäre aussichtslos und mache kein Sinn an etwas besseres Neues zu glauben.

Wer seinen eigenen Weltfreundeskreis über mein und unser Vorhaben berichten will, kann meine Projektplattform als Knotenpunkt sehen. Ich nehme jeden Interessierten in meinen Infobrief-Verteiler auf und kann so bei unserem wachsenden Weltfreundeskreis meine Fragen, Gedanken loswerden um Rückmeldung zu erhalten und ein Entwurf zu kreieren, Aktionen zu starten und Dynamik gegen die verfahrenen Umstände unserer Welt zu entfachen. Es gibt kein zweiten Versuch im Sinne von: insert coin – neues Spiel!

Jetzt oder Nie ist mein Antrieb.

Groß denken –  in kleinen Schritten Handeln – die Grundlage schaffen uns zu erheben – Brüderlichkeit leben

info@projektwerk-freudenberg.de nimmt gern Freunde in den Infobrief-Verteiler auf die von mir beizeiten hören wollen oder in partnerschaftlichen Varianten mit mir aktiv sein wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.